Kokosnuss
22. Januar 2017
Zitrone – Gelber Vitaminengel – zum Essen, Trinken und Reinigen
15. Februar 2017

Nahrungsergänzungsmittel

Magnesium, Zink, Vitamin C. Ich schaue mal in der Küchenschublade oder im Medizinschrank nach: Zahlreiche Tabletten, Kapseln, Dragees, Brausetabletten oder Pulver aus alten Zeiten. Wer kennt das nicht?!

Wer seinem Körper etwas Gutes tun will, greift schnell zu Nahrungsergänzungsmitteln. Die Präparate, bzw. die Anbieter von diesen Präparaten versprechen ausgezeichnete Wirkung. IN Wirklichkeit sind sie bei normaler gesunden Ernährung absolut überflüssig. Nur in bestimmten Situationen sind sie sinnvoll, nämlich, wenn vom Arzt gewisse Mängel diagnostiziert werden. Wer sich gesund und ausgewogen ernährt, erhält alle notwendigen Nährstoffe aus Lebensmitteln.

Nahrungsergänzungsmittel sind sie keine Arznei, sondern Lebensmittel, die normale Ernährung ergänzen. Rechtlich gesehen, unterliegen sie dem Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuch sowie Nahrungsergänzungsmittelverordnung. Unter anderem bedeutet dies, dass diese Präparate keine Zulassung benötigen. Sie werden beim Bundesinstitut für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit lediglich registriert, nicht geprüft und nicht wie Arzneimittel amtlich zugelassen. Bei der Anmeldung wird kein Nachweis der Wirksamkeit oder Sicherheit vorgelegt, und keine Höchstmengen für Inhaltsstoffe definiert (nur für Zusatzstoffe).

Von der Verbraucherzentrale wurde eine Informationsplattform www.klartext-nahrungsergaenzung.de eingerichtet, damit wir, Verbraucher, uns über sämtliche Produkte informieren und eigene Fragen stellen können.

Sicherlich findet man in Apotheken, Drogeriemärkten und Online-Shops hochwertige, sinnvolle Präparate, die als Ergänzung der gesunden Ernährung bestimmt sind.

Jeder entscheidet für sich, ob er/sie diese Präparate braucht und welche Wirkung erwartet wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.