Zitrone – Gelber Vitaminengel – zum Essen, Trinken und Reinigen
15. Februar 2017
Der Liegestütz oder die Liegestütze
26. Februar 2017

Der Stoffwechsel

Wenn es um Abnehmen geht, fällt oft und gerne der Begriff STOFFWECHSEL. Es werden verschieden Stoffwechselkuren, -diäten usw. in Betracht gezogen. Was verbirgt sich eigentlich hinter diesem wunderbewirkenden Stoffwechsel?

Durch Atmung und Ernährung nehmen wir wertvolle Nährstoffe – Sauerstoff, Kohlenhydrate, Eiweiß, Fette, Mineralstoffe und Vitamine – auf, die für unser Körper und seine Funktionen lebenswichtig sind. Diese Nähstoffe werden entweder sofort verwertet, in den Zellen verarbeitet, gespeichert und/oder weitertransportiert. Der Stoffwechsel beinhaltet die biochemischen Prozesse der Aufnahme, des Umbaus, des Transports und des Abbaus der Nähstoffe in den Zellen.

Man unterscheidet 4 unterschiedliche Stoffwechselprozesse:

  • der Kohlenhydratstoffwechsel,
  • der Fettstoffwechsel,
  • der Eiweißstoffwechsel,
  • der Mineralstoffwechsel.

Kohlenhydratstoffwechsel.

Kohlenhydrate sind wichtige Energielieferanten. Bevor unser Körper diese Energie nutzen kann, werden die aufgenommenen Kohlenhydrate über bestimmte Enzyme in die Einfachzucker gespaltet, über die Blutbahn zu den Zellen transportiert, zu Fett umgebaut, in Leber und Muskulatur gespeichert und schlussendlich vom Körper als Energie genutzt. Wenn aber die Energiezufuhr die notwendige Menge übersteigt, d.h. wenn wir größere Menge von Kohlenhydraten zu uns nehmen, werden die überflüssigen Kohlenhydrate im Fettgewebe gespeichert und als Folge nehmen wir zu.

Fettstoffwechsel

Ähnlich wie Kohlenhydrate sind auch Fette wichtige Energielieferanten. Allerdings sind Fette sehr kalorienreich und liefern doppelt so viel Energie als Kohlenhydrate und Eiweiß. Anders als bei den Kohlenhydraten ist die Hauptaufgabe der Fette die Speicherung. Was der Körper nicht braucht, wird gespeichert. Fette sind wichtige Energie- und Wärmelieferanten und versorgen damit Zellen, Organe und Muskulatur. Bei Unterversorgung oder Hungerzuständen bedient sich der Körper von verfügbaren Energiereserven. Unter anderem werden die Fette bei der Bildung der Hormone benötigt, die unter anderem das Hungergefühl beeinflussen.

Eiweißstoffwechsel

Das Eiweiß liefert uns vor allem das Baumaterial für den Körper. Das Eiweiß selbst ist aus den Aminosäuren aufgebaut. Aminosäuren sind wie kleine Bausteine, die sich mit anderen Bausteinen verbinden lassen, somit werden komplexe Stoffe bilden, die verschiedene Funktionen und Eigenschaften haben. Im Gegensatz zu Kohlenhydraten und Fetten kann unser Körper kein Eiweiß speichern. Die Eiweiße werden in den Zellen ständig auf- und abgebaut. Es herrscht die Meinung, dass man viel Eiweiß zu sich nehmen muss, wenn man Muskel ausbauen will. Die Muskulatur besteht zu einem großen Teil aus Eiweißen, dennoch benötigt der Körper vor allem Energie, in Form von Kohlenhydraten, um dieses Eiweiß in Muskeln umzusetzen. Ohne diese Energie fehlen dem Körper wichtige Bausteine. Daraus folgt, dass die Muskeln sich nicht schneller aufbauen, wenn man sehr viel Eiweiß verzehrt.

Mineralstoffwechsel

Die Mineralstoffe sind lebenswichtige Nährstoffe. Der menschliche Organismus ist nicht in der Lage, sie selbst herzustellen. Deswegen müssen sie mit der Nahrung aufgenommen werden. Die Mineralstoffe regulieren unter anderem den Wasserhaushalt im Körper, bauen Knochen und Zähne auf, und aktivieren verschiedene Enzyme im Stoffwechsel. Zu den wichtigsten Mineralstoffen zählen: Magnesium, Calcium, Kalium, Chlorid, Natrium, Phosphor, Eisen, Zink, Selen, Fluor, Jod. Wichtig ist zu beachten, dass ein Defizit oder ein Überschuss von Mineralstoffen zu Krankheiten führen oder eine Vergiftung zur Folge haben kann.

Fazit

Unser Körper wird zur Energiegewinnung immer eine Mischform der Nährstoffe verwenden. Eine ausgewogene, gesunde, vollwertige Ernährung liefert  genügend Kohlenhydrate, Fette, Eiweiße und Mineralstoffe. Der Stoffwechsel muss man nicht ankurbeln, anregen oder beschleunigen, um schneller abzunehmen. Das was beim Abnehmen wirklich helfen kann ist die Bewegung, die viel Energie verbraucht und zum Energiestoffwechsel führt.

Die Frage bleibt also offen, was die Stoffwechselkuren und Diäten versprechen und bewirken. Hm….. Die Fortsetzung folgt….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.